Meine Menstruationsbibliothek – Welche Bücher ich bis jetzt schon gesammelt habe

Seitdem ich angefangen habe DIE MENSTRUATIONSBEAUFTRAGTE ins Leben zu rufen, haben sich sehr viele Bücher bei mir angesammelt und ich habe inzwischen eine regelrechte Menstruations-Bibliothek zusammengetragen.

Meine Entdeckungen will ich euch auf keinen Fall vorenthalten, weshalb ich für euch meine Sammlung hier aufgeführt habe. (Alphabetisch nach Titel sortiert)

Die hier aufgeführten Bücher habe ich zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Blog-Posts noch nicht alle fertig gelesen, gut Ding will ja schließlich Weile haben, nicht wahr?

Ich weiß, dass es noch viel mehr Bücher auf dieser Welt zu diesem Thema gibt. Wenn ihr tolle Bücher kennt und mir bestimmte empfehlen könnt, dann schreibt mir! Ich bin gespannt auf eure Vorschläge! Ihr könnt dazu beitragen, dass diese kleine aber feine Bibliothek wachsen kann.

 

DAS DISKRETE TABU – VOM UMGANG MIT DER MENSTRUATION
von Marion Schröter

 

DAS SCHWARZMOND TABU – DIE KULTURELLE BEDEUTUNG DES WEIBLICHEN ZYKLUS
von Jutta Voss

 

DAS BUCH DER TAGE – EIN TAGEBUCH FÜR FRAUEN
von Sabine Maier

 

DAS TAGE BUCH – DIE MENSTRUATION – ALLES ÜBER EIN UNTERSCHÄTZES PHÄNOMEN
von Heike Kleen

 

DER URSPRUNG DER WELT
von Liv Strömquist

 

DIE UNPÄSSLICHE FRAU – SOZIALGESCHICHTE DER MENSTRUATION UND HYGIENE
von Sabine Hering und Gudrun Maierhof

 

DIE WEISE WUNDE MENSTRUATION
von Penelope Shuttle und Peter Redgrove

 

DIE ZYKLUSSTRATEGIE – WEIBLICHE POWERPOTENZIALE ERKENNEN & TAG FÜR TAG NUTZEN
von Sabeth Ohl und Eva Dignös

 

DIESES KLEINE STÜCK WATTE… WERBUNG UND TABU AM BEISPIEL BINDEN UND TAMPONS
von Renate Waschek

 

EBBE & BLUT – ALLES ÜBER DIE GEZEITEN DES WEIBLICHEN ZYKLUS
von Luisa Stömer und Eva Wünsch

 

JA, ICH HABE MEINE TAGE! SO WHAT?
von Clara Henry

 

MAGIE, HEILEN UND MENSTRUATION
von Rosemary L. Rodewald

 

PERIODS GONE PUBLIC – TAKING A STAND FOR MENSTRUAL EQUITY
von Jennifer Weiss-Wolf
(englisch)

 

ROTER MOND – VON DER KRAFT DES WEIBLICHEN ZYKLUS
von Miranda Gray

 

 


Bei den Links auf dieser Seite handelt es sich um Amazon-Partner-Links. Wenn ihr über diese Links eines dieser Bücher kauft, bekomme ich einen kleinen Teil als Werbekostenerstattung ausgezahlt. Diese Links beeinflussen nicht den Preis dieser Bücher, ihr werdet also nicht mehr belastet, ihr könnt allerdings, wenn ihr diese Links nutzt, mich, Die Menstruationsbeauftragte, ein klein wenig finanziell unterstützen. Ich verdiene mit diesem Projekt hier kein Geld und alle Investitionen, die ich hierfür stemmen muss, kommen aus eigener Tasche. Lange Rede, kurzer Sinn, ich freue mich über jeden, der mich unterstützt! <3


 

Make periods great again. Mürtze

#Zeitgeschehen: Trump und die Frauen – Women’s March on Washington

Trump ist nun offiziell Präsident der Vereinigten Staaten.  Niemand hat es kommen sehen. Oder sagen wir lieber, niemand wollte es kommen sehen. Ich auch nicht. Ich war schockiert. Aber jetzt ist es so weit, nach einer nicht enden wollenden Kette an Hasstiraden und Beleidigung gegen alle möglichen Untergruppierungsmöglichkeiten der westlichen Gesellschaf,t steht er da, mit seiner Föhnfrisur und man möchte nicht wissen, was sein sonnenstudiogebräunter Kopf  schon wieder ausheckt.

Women’s March on Washington

Viele haben schon gegen ihn aufbegehrt und noch mehr werden es tun. Am 21.01.2017 wird in Washington der „Women’s March on Washington“ stattfinden. Der Tag, der Trumps offizieller erster Amtstag ist. Es ist ein Protestmarsch für Frauen- und Menschenrechte. Es werden viele Solidaritätsmärsche in anderen Städten und Ländern stattfinden. Auch hier in Deutschland.

Make Periods Great Again. Meine Antwort auf Trump. Meine Unterstützung für die Amerikanischen Frauen.

Make Periods Great Again. Meine Antwort auf Trump. Meine Unterstützung für die Amerikanischen Frauen.

Die Organisatorinnen betonen, dass es bei dem March nicht gegen Trump gehe, aber gegen Menschenrechtsverletzungen aller Art. Was ja im Prinzip heißt, gegen gefühlte 90% von dem, was Trump während des Wahlkampfes von sich gegeben hat.

„The march is not designed to be an anti-Trump rally, organizers said. But, the event — first suggested by a grandmother in Hawaii — is a response to many of the comments about women, minorities and other groups that made headlines during the presidential campaigns.“ – www.nj.com

Auf ihrer Website schreiben die Organisatoren:

„OUR MISSION

The rhetoric of the past election cycle has insulted, demonized, and threatened many of us – immigrants of all statuses, Muslims and those of diverse religious faiths, people who identify as LGBTQIA, Native people, Black and Brown people, people with disabilities, survivors of sexual assault – and our communities are hurting and scared. We are confronted with the question of how to move forward in the face of national and international concern and fear.

In the spirit of democracy and honoring the champions of human rights, dignity, and justice who have come before us, we join in diversity to show our presence in numbers too great to ignore. The Women’s March on Washington will send a bold message to our new government on their first day in office, and to the world that women’s rights are human rights. We stand together, recognizing that defending the most marginalized among us is defending all of us.

We support the advocacy and resistance movements that reflect our multiple and intersecting identities. We call on all defenders of human rights to join us. This march is the first step towards unifying our communities, grounded in new relationships, to create change from the grassroots level up. We will not rest until women have parity and equity at all levels of leadership in society. We work peacefully while recognizing there is no true peace without justice and equity for all.

HEAR OUR VOICE.“ – www.womensmarch.com

Meiner Meinung nach eine super Aktion, die, auch für mich, obwohl ich quasi am anderen Ende der Welt lebe, absolut unterstützenswert ist. Wenn ihr noch mehr Informationen wollt, hier hab ich für euch die wichtigsten Links zu der Veranstaltung aufgelistet:

 

Uprise/Angry Women

Die Frauen in Amerika gehen nicht nur auf die Straße, um ein Statement zu setzen, sie machen auch Kunst und organisieren Ausstellungen.

„Um ein Zeichen gegen Trump zu setzen, startete Cesarine gemeinsam mit der Gleichberechtigungsorganisation Era Coalition einen Aufruf: Sie bat um politische Werke zeitgenössischer Künstlerinnen, um sie in ihrer Galerie in New York zu zeigen. „Wir haben eine unglaubliche Rückmeldung von Künstlerinnen aus dem ganzen Land erhalten“, sagt Cesarine. Mehr als 800 Einsendungen von mehr als 400 Frauen kamen zusammen.“ – ze.tt

 

Laura Murray – Plug It Up / UPRISE / ANGRY WOMEN Exhibit artwork, The Untitled Space Gallery, New York

Laura Murray – Plug It Up / UPRISE / ANGRY WOMEN Exhibit artwork, The Untitled Space Gallery, New York

 

Dieses Bild von Laura Murray ist eines der ausgestellten Bilder und hat mich dazu inspiriert, eine Antwort darauf zu verfassen. Eine Antwort in Form einer eigenen Illustration, als Zeichen meiner Unterstützung all der Frauen in Amerika, die für all das einstehen, was so wichtig und elementar ist in unserer Gesellschaft und doch von so vielen größenwahnsinnigen egozentrischen Arschlöchern immer wieder mit Füßen getreten wird. Lasst uns gemeinsam für mehr Respekt, Anerkennung und Freiheit einstehen, dass diese verschissene Gesellschaft – nach wievielen tausend Jahren? – endlich mal lernt, so miteinander umzugehen, wie es jeder einzelne von uns verdient!

Meine Arbeit als Die Menstruationsbeauftragte ist nur ein winziger Teil in dem großen Gefüge dieser Welt, nur eine von vielen Frauen, die sich für Gleichberechtigung, Offenheit und Toleranz einsetzen. Aber ich tue meine Arbeit mit Leidenschaft und das sollte jede und jeder von uns tun. Lasst uns die Welt verändern, jeder kann dazu einen kleinen Teil beitragen!

Meine Antwort ist dieses Bild. Es soll nicht zu Gewalt aufrufen, sondern zum Umdenken. Ich könnte jetzt so viele Gedanken zu der interpretatorischen Vielschichtigkeit dieses Bildes schreiben, Gedanken, die ich selber habe, Gedanken, die andere bei dem Anblick dieses Bildes haben könnten, aber ich möchte euch dazu auffordern, einfach selbst euch mit diesem Bild auseinanderzusetzen.

Periods. Not War. - Meine Antwort auf Laura Murrays Bild

Periods. Not War. – Meine Antwort auf Laura Murrays Bild

 


XOXO

Eure Menstruationsbeauftragte

<3